Info

Der Bau der Fusionsforschungsanlage ITER bietet große Chancen für einschlägig tätige europäische Industrieunternehmen.

Österreich ist ein Mitglied von Fusion for Energy (F4E). Die Weitergabe von Informationen an die Industrie ist eine der Aufgaben, die das Fusion@ÖAW Koordinationsbüro in Zusammenarbeit mit der WKO wahrnimmt. Bei neuen Entwicklungen und aktuellen Anlässen macht Fusion@ÖAW darauf aufmerksam. Sollten Sie Interesse an diesem Newsletter haben, wenden Sie sich bitte an: Monika Fischer oder Lätitia Unger

Nachfolgeprojekt DEMO

EUROfusion koordiniert das europäischeFusionsforschungsprogramm im Auftrag der EuropäischenKommission. Die Erfahrungen aus dem Bau und Betrieb von ITER stellen eine wichtige Quelle von Informationen für das Nachfolgeprojekt DEMO dar, die jedoch durch industrielles Know-how ergänzt werden müssen. Die European Research Roadmap to the Realisation of fusion Energy skizziert den Weg zum Fusionskraftwerk: Um ein Fusionskraftwerk zu errichten, sind innovative industrielle Konzepte mit bedeutenden Auswirkungen auf Leistung, Zuverlässigkeit, Wartung, Lebensdauer und Kosten der Anlagen notwendig.

Die DEMO Designphase bietet viele Chancen für industrielle Innovation, wie zum Beispiel:

  • Integriertes Design unter Berücksichtigung industrieller Erfahrungen mit Lizensierung, Bau und Betrieb von Großanlagen
  • Überprüfung des Reifegrads von Technologien und Systemintegration im Hinblick auf die Lizensierung von Technologie- und Designoptionen
  • Kostenschätzung

 

Die Latest Calls sind unter dem Link F4E Industry and Fusion Laboratories Portal zu finden.

Das F4E Industry and Fusion Laboratories Portal ermöglicht Ihnen:

  • einen Zugang zum "F4E Calls workspace",
  • sich in der "Company database" zu registrieren,
  • den Zugang zu Informationen,
  • die regelmäßig unter den "Announcements" erneuert werden,
  • sowie Zugang zu Dokumenten und Links.