Sammlung Woldan

Friedrich von Kettler: Ansicht vom Nußberg auf die Donau, ca. 1770. © ÖAW/Sammlung Woldan

Die Sammlung Woldan ist eine der bedeutendsten und wertvollsten mitteleuropäischen Privatkollektionen alter Karten, Atlanten, Reisebeschreibungen, geographischer Werke und topographischer Ansichten.

Der 1989 von der ÖAW übernommene Nachlass des Wiener Juristen und Privatgelehrten Erich Woldan umfasst ca. 11.000 Titel in rund 20.000 Bänden bzw. Einzelblättern vom Ende des 15. bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Diese wissenschaftshistorisch außergewöhnliche Sammlung enthält neben mehreren sehr seltenen Werken zur Geschichte der Geographie und Kartographie auch eine Reihe von Unikaten.

BENUTZUNG

Die Benutzung der Sammlung Woldan ist nach Voranmeldung im Lesesaal möglich. Mit Aktivitäten und Kooperationen in Lehre und Forschung verfolgt die ÖAW ferner das Ziel, Forschenden, Studierenden und Schüler/innen die kostbaren Bestände nahezubringen. Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, richten Sie Ihre Anfrage bitte an sammlungwoldan(at)oeaw.ac.at.