07/30/2019

Nachhall einer Kooperation zwischen dem Phonogrammarchiv und der University of the Philippines

Mit besonderer Freude empfingen MitarbeiterInnen des PhA am 24. Juli Prof. em. Ramón P. Santos des Instituts für Komposition und Theorie am College of Music der University of the Philippines gemeinsam mit seinen Töchtern sowie einer befreundeten Doktorandin. Ramón P. Santos nutzte eine private Reise in Europa zu Besuch und Führung im Phonogrammarchiv.

Als ehemaliger Direktor des Center for Ethnomusicology der University of the Philippines war Ramón P. Santos ein Bindeglied zwischen dem Phonogrammarchiv und der University of the Philippines im Rahmen der Digitalisierung der musikethnologischen José Maceda Collection. Die Sammlung bildet den Kern des Center for Ethnomusicology, das von José Maceda im Jahr 1997 gegründet wurde.

2007 gewann das Phonogrammarchiv den mit US$ 30.000 dotierten Jikji-Preis der UNESCO, die höchste internationale Auszeichnung auf dem Gebiet der Dokumentenbewahrung. Bei der Einreichung erklärte das Archiv, den Preis im Falle des Gewinns für die Sicherung einer audiovisuellen Sammlung (vorzugsweise in einem Entwicklungsland) zu stiften.

Gleichzeitig mit der Zuerkennung des Jikji-Preises wurde die José Maceda Collection in das Internationale Memory of the World-Register der UNESCO aufgenommen. Das Phonogrammarchiv, aus früheren Kontakten mit der Sammlung und seiner Situation vertraut, entschied sich, das Preisgeld für die Digitalisierung der José Maceda Collection zur Verfügung zu stellen.