DAS BÜHNENGEBÄUDE DES GROSSEN THEATERS VON EPHESOS

Als dritter und abschließender Band in der geplanten Reihe zu den jüngsten bauforscherischen und archäologischen Untersuchungen im ephesischen Theater, die bis 2011 andauerten, wird das Bühnengebäude vorgelegt. Besonderen Raum nimmt in der Publikation das römische Bühnengebäude mit der flavischen Scaenae frons ein, deren Bearbeitung bis 2016 A. Öztürk (†) oblag.

Das ephesische Theater wurde im Vorfeld notwendiger Restaurierungs- und Konsolidierungsmaßnahmen bis 2011 unter Anwendung aktueller Dokumentations- und Analysemethoden umfassend bauforscherisch und archäologisch untersucht. Die vielschichtigen Ergebnisse liegen bereits in zwei Bänden vor:

  • G. Styhler-Aydın, Der Zuschauerraum des Theaters von Ephesos. Baubefund und architekturhistorische Analyse, FiE 2, 2 (in Druck)

Der geplante dritte Band behandelt das hellenistische und römische Bühnengebäude samt der Orchestra sowie die spätantiken und byzantinischen Baumaßnahmen im Bühnenhausbereich, ein Kapitel widmet sich den Skulpturenfunden und der Skulpturenausstattung (M. Aurenhammer).

Erstmals wurden im Rahmen der Forschungen zur Scaenae frons sämtliche dislozierte Bauteile der Szenenfassade von A. Öztürk (†) vollständig analysiert. Auf dieser Basis wurde ein aktueller Rekonstruktionsvorschlag erarbeitet, jedoch konnte A. Öztürk das Manuskript zu ihren Forschungen leider nicht mehr abschließen. In einer gemeinsamen Initiative der in das ephesische Theaterprojekt involvierten Kolleginnen und Kollegen wird ihr wissenschaftlicher Beitrag derzeit vervollständigt und für die Publikation vorbereitet (Autorinnen und Autoren: A. Öztürk, M. Hofbauer, M. Aurenhammer, G. A. Plattner, H. Taeuber, G. Styhler-Aydın).