Die UK-Gespräche sind ein Diskussionsforum für Forschungen zur späten Bronzezeit/Urnenfelderkultur (13.–8. Jahrhundert v. Chr.) in Europa. Das international ausgerichtete Konzept kombiniert einen ein- oder zweitägigen Themen-Workshop mit einem entsprechenden öffentlichen Vortrag am Vorabend. Die UK-Gespräche haben sich in der Wissenschaftslandschaft Europas als wichtiges und bedeutendes Podium für verschiedene Fragstellungen zur bronzezeitlichen Zeitperiode etabliert und werden mit großer Resonanz aufgenommen. Die UK-Gespräche widmen sich jedes Jahr entweder einer Region (Zentraleuropa, Norditalien) oder einem thematischen Schwerpunkt (Speicherung, Metallurgie, Bestattungen).

 

Veranstaltungen