Dr.

Lucia Clara Formato

 

Telefon
+43-1-51581-3471

E-Mail
LuciaClara.Formato@oeaw.ac.at

Biographie

Biographie

1984

Geb. in Mailand (Italien)

Ausbildung - Akademische Laufbahn

 

2014–2019

 

Doktoratsstudium der Philosophie an der Leopold-Franzens-Universität, Innsbruck. Fachbereich Provinzialrömische Archäologie.

Thema der Dissertation:  Das römische Gräberfeld von Leithaprodersdorf - Auswertung der Grabungsergebnisse 2008–2015 - eine Studie zu ländlichen Besiedlungsstrukturen im Hinterland von Carnuntum. Betreuer: Dr. Ch. Gugl, Dr. G. Grabherr

Wintersemester 2013/14 

Magisterabschluss im Fach Provinzialrömische Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Thema der Magisterarbeit: Die Nordafrikanische Sigillata und Küchenkeramik aus den Castra Albano bei Albano Laziale/Rom. DAI Kampagnen 2010 und 2012. Betreuer: Dr. M. Mackensen u. Dr. R. Teegen

Oktober 2011–Januar 2012

Auslandssemester am Archäologischen Institut der Universität Bologna, Zweigstelle Ravenna (Facoltà di conservazione die Beni Culturali di Ravenna)

2008/09–2013/14

Studium der Provinzialrömischen Archäologie (Hauptfach), Vor- und Frühgeschichte, Spätantiken und Byzantinische Kunstgeschichte (Nebenfächer) an der Ludwig-Maximilians-Universität München

2002-2005

Ausbildung zur Kinderkrankenschwester am Klinikum München Schwabing und im Deutschen Herzzentrum München

Arbeitserfahrungen und Projektmitarbeiten

Seit März 2021

Projektleiterin im FWF-Projekt zur Siedlung Leithaprodersdorf (FWF-Hertha-Firnberg-ProjektT-1198)

Oktober 2019–Februar 2021

Anstellung am IKAnt der ÖAW. In der AG Grenzen und Grenzräume Leitung der wissenschaftlichen Aufarbeitung des Gräberfeldes Potzneusiedl

Juli–September 2019

Aufarbeitung der marmornen Bauteile aus der sog. Bischofskirche von Lavant über das Forschungs- und Restaurierungsprojektes „Die Bischofskirche von Lavant. Erforschen-Restaurieren-Vermitteln“ (Leitung M. Auer, Universität Innsbruck)

September/Oktober 2017

Surveymitarbeit auf der „Gschtettenbreite“ bei Carnuntum. Geländebegehung und Inventarisierungstätigkeit des keramischen Fundmaterials (Leitung: Dr. Ch. Gugl und Dr. S. Radbauer)

April und Juni/Juli 2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin auf den Grabungen am Domplatz in St. Pölten. Leitung: Dr. R. Risy

März 2013 und August 2016

Materialaufnahme der nordafrikanischen Fein- und Küchenkeramik und Inventarisierungstätigkeiten im Zuge des DAI-Forschungsprojektes „Dalla villa imperiale ai Castra Albana“ in Albano Laziale bei Rom. Projektleitung: Dr. A. W. Busch

September/Oktober 2012

Geländesurvey im Picherwald bei Telfs (Tirol) und Grabungsmitarbeit in der eisenzeitlichen/frührömischen Siedlung auf dem Hörtenberg bei Pfaffenhofen (Tirol) über die Bayerische Akademie der Wissenschaften. Projektleitung: Dr. W. Zanier

Juli/August 2012

Grabungs- und Inventarisierungstätigkeit im Zuge des DAI-Forschungsprojekts „Dalla Villa imperiale ai Castra Albana“ in Albano Laziale bei Rom. Projektleitung: Dr. A. W. Busch

März/April 2011

Grabungsmitarbeit an der Forschungsgrabung am spätantiken Kastell Nag El-Hagar bei Assuan/Oberägypten. Arbeitgeber: Ludwig-Maximilians-Universität München. Grabungsleiterin: Dr. R. Franke

2010–2014

Anstellung am Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege. Zuständige für die Abwicklung der Fundabtretungen nach Linearen Projekten an der Abt. B/Stab (Abteilungsleiterin Dr. S. Berg-Hobohm)

2009 und 2010

Grabungsmitarbeit auf der spätantiken Höhensiedlung Monte San Martino/Lundo (Trentino/Italien) über die Bayerische Akademie der Wissenschaften (München). Grabungsleiter: Dr. M. Zagermann

Stipendien und Preise

 

2008–2014

Studienstipendium der Hans-Böckler-Stiftung

2015–2019

Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung

2016

Studienförderpreis der „Richard-und-Emmy-Bahr Stiftung“ der Universität Innsbruck

Arbeitsgemeinschaften

 

Seit 2015

Sprecherin für Österreich in der AG Römerzeit des West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung

Publikation

Publikation