Monday, 16. January 2017, 18:30

Der Zoroastrismus und das Avesta: Weltanschauung und Wertvorstellungen

Vortrag von Univ.-Doz. Dr. Velizar Sadovski

Abstract Auch wenn wir über die historische Persönlichkeit von Zarathustra so gut wie nichts Sicheres wissen – seine Lehre, Religion, moralischen, sozialen und individuellen Werte sind uns im sprachlich ältesten Denkmal des Iranischen hervorragend überliefert worden: dem Avesta und insbesondere den zarathustrischen Gâthâs als Kerntext des Zoroastrismus. Den Ursprüngen der avestischen Sprache, Literatur, Religion und Kultur wird der vorgestellte Vortrag gewidmet sein. Die Erforschung des alten Iran, der zoroastrischen Religion und des literarischen Werks des Zarathustra geht weit über das Interessensgebiet der reinen Linguistik oder Religionswissenschaft hinaus. Sie betrifft vielmehr die Geistes- und Sozialgeschichte, nicht nur des altpersischen Weltreichs oder des spätantiken Iran der Sasaniden, sondern der gesamten Alten Welt – sowie überhaupt die Wertvorstellungen des Zoroastrismus im Kontext der antiken und modernen Humanität und im Spiegel der Kultur, Sprache und Schrifttradition. Deshalb bespricht der Vortrag in seinem ersten Teil Fragen nach der Herkunft und Verbreitung der iranischen Sprachen und ihre ersten Denkmäler. Der zweite Teil konzentrieren wir uns stark auf den Avesta-Text und dessen Einfluss auf den "Iran maior", auf die benachbarten Regionen und somit auf die Weltkultur.

Zur Person Velizar Sadovski ist Linguist, Mitarbeiter der ÖAW seit 1997 und ihres Instituts für Iranistik seit 2002. Seine Forschungsgebiete sind altiranische (avestische und altpersische) Philologie, indoiranische Sprachwissenschaft, Indogermanistik. Promotion summa cum laude an der Univ. Wien (2001). Seit 2005 Gastprofessuren für Iranistik an den Universitäten Bologna, Rom, Neapel ("L'Orientale"), seit 2007 Vorlesungen an den Universitäten München und Leiden. Vorträge in Athen, Bonn, Erlangen, Freiburg, Graz, Halle, Jena, Kopenhagen, Krakau, Kyoto, Leiden, London, München, Neapel, Paris, Ravenna, Rom, San Marino, Salzburg, Sofia, Viterbo, Wien.