24.08.2018

Über den Wolken das All sehen

Seit mehr als zwei Jahrzehnten erkundet das Hubble Space Telescope das Weltall ungehindert von den Luftschichten der Erde. Der renommierte Astrophysiker Robert Williams erklärt in einer Public Lecture an der ÖAW, wie uns das Weltraumteleskop die Entwicklung des Universums erschließt.

[Translate to English:] Hubble Space Telescope © Wikimedia/Public Domain/NASA
[Translate to English:] Hubble Space Telescope © Wikimedia/Public Domain/NASA

Das Universum präsentiert sich dem Hubble Space Telescope über den Wolken deutlich detailreicher und schärfer als irdischen Messgeräten. Es umkreist in etwa 600 km Entfernung die Erde täglich 15 Mal und liefert Daten, die der Astronomie und der Astrophysik faszinierende Erkenntnisse ermöglichen. Diese reichen bis in die Frühzeit des Universums und zeigen, wie die Gesetze der Physik die Evolution des Kosmos vorangetrieben haben.

Anlässlich der Generalversammlung der International Astronomical Union, die heuer in Wien stattfindet, haben die Wienerinnen und Wiener Gelegenheit, das Universum aus der Perspektive des berühmten Weltraumteleskops kennenzulernen. Robert Williams vom Space Telescope Science Institute, Distinguished Osterbrock Professor der University of California-Santa Cruz, präsentiert in einer Public Lecture zum Thema „Probing the Distant Universe with Hubble Space Telescope“ an der ÖAW die Highlights aus knapp drei Jahrzehnten Forschung mit dem Hubble Space Telescope.

Einladung

 

Termin:
24. August 2018, 19:00 Uhr

Ort:  
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Festsaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Kontakt:
Dr. Andrea Berger
T: +43 1 51581-3630
Kommission für Astronomie der ÖAW