Thu, 06.10. – 07.10.2016

Spettacolo barocco! Performanz, Translation, Zirkulation

Eine Konferenz widmet sich dem Wissen aus Theaterpraxis: seiner kulturellen Übersetzung und Verbreitung

Bild: Theatermuseum, Michaela Noll

Empfinden wir heute – ähnlich wie im Barock – die Gegenwart als eine Epoche des Hybriden und Krisenhaften? Inwieweit kann man barocke Schaulust, die sich im Ort "Theater" manifestiert, mit der Schaulust des 21. Jahrhunderts, die noch weit mehr eine „Zeigelust“ ist, in Beziehung setzen? Um Fragen wie diese geht es bei der Internationalen Jahrestagung des IKT, des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW.

Bei der transdisziplinären Konferenz "Spettacolo barocco – Performanz, Translation, Zirkulation" werden Themen der kulturellen Übersetzung und der Zirkulation theatralen Wissens erörtert. Sie widmet sich der Aufführung und Inszenierung barocker "Spektakel" in Vergangenheit und Gegenwart, den für die Epoche des Barock spezifischen Theaterformen, ihrer Wiederbelebung im 19. und 20. Jahrhundert sowie der Aktualisierung der theatralen Praktiken des Barock in der Gegenwart.

Programm

Information

 

Termin:
5. bis 7. Oktober 2016

Ort:
Theatermuseum Wien, Eroicasaal
Lobkowitzplatz 2
1010 Wien

Kontakt:
Dr. Cornelia Hülmbauer 
Tel: +43 1 51581-3310
Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichter - IKT der ÖAW