Thu, 16.06. – 18.06.2016

Prägender Physiker und Philosoph

Vor 100 Jahren starb Ernst Mach. Eine Konferenz widmet sich dem nachhaltigen Wirken des vielseitigen Wissenschaftlers.

Ernst Mach. Bild: ÖAW Almanach 1916

Ernst Mach, geboren 1838 in der Nähe von Brünn, wirkte viele Jahre an der Universität Wien und an der Akademie der Wissenschaften und beeinflusste Wissenschaft und Philosophie maßgeblich: Als Physiker war er Wegbereiter von Einsteins Relativitätstheorie, als Philosoph Vorreiter einer modernen Wissenschaftsphilosophie und Vorbild für die wissenschaftliche Weltauffassung des Wiener Kreises.

Anlässlich seines 100. Todestages würdigt eine gemeinsame Konferenz von Universität Wien, Institut Wiener Kreis, und Österreichischer Akademie der Wissenschaften (Kommission für Geschichte und Philosophie der Wissenschaften und IKT - Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte) seine nachhaltige Wirkung. Zielsetzung der Ernst Mach Centenary Conference 2016 "Ernst Mach (1838-1916) – Life, Work, and Influence" ist eine kritische Bestandsaufnahme von Machs Lebenswerk auf dem Stand der neuesten Forschung.

Weitere Informationen
Programm

Information

 

Termin:
16. bis 18. Juni 2016

Ort:
Universität Wien, Campus Altes AKH (16./17.6.) sowie ÖAW (17./18.6.)

Kontakt:
Dr. Cornelia Hülmbauer 
Tel: +43 1 51581-3310
Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte - IKT der ÖAW