Mon, 20.06. – 21.06.2016

Grenzüberschreitungen

Eine Tagung widmet sich dem Themenfeld Migration & Literatur aus der Perspektive der Literatursoziologie.

Bild: Dirk Ingo Franke, Wikimedia/CC

Elias Canetti, Dimitré Dinev, Milo Dor, Julya Rabinowich, Doron Rabinovici oder Vladimir Vertlib sind nur einige der Literaturschaffenden, die als Migrant/inn/en nach Österreich gekommen sind. Die Tagung "Grenzüberschreitungen. Migration und Literatur aus der Perspektive der Literatursoziologie" widmet sich der Frage, wie sich Migrant/inn/en als Autorinnen und Autoren etablieren – nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland und in der Schweiz.

Bei der Tagung werden die Projektergebnisse das WWTF-Projekts "Literature on the Move" präsentiert und öffentlich diskutiert. Die Veranstaltung steht allen Interessierten kostenfrei offen. Um eine verbindliche Anmeldung wird bis 8. Juni 2016 unter http://goo.gl/forms/7mVA1x4FD5 wird gebeten.

Weitere Informationen

Information

 

Termin:
20. bis 21. Juni 2016

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Theatersaal
Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien

Kontakt:
Dr. Wiebke Sievers  
Tel: +43 1 51581-3538
Institut für Stadt- und Regionalforschung der ÖAW