19.03.2020

Das war die erste Winterschule der Studienstiftung

Zum Auftakt der von der ÖAW ins Leben gerufenen Studienstiftung konnten zum Jahresanfang 105 Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich an mehrtägigen Seminaren teilnehmen. Im Austausch mit Wissenschaftler/innen gewannen sie dabei vertiefendes Wissen zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen der Gegenwart.

© ÖAW/Elia Zilberberg

Außergewöhnlich begabte und engagierte Maturantinnen und Maturanten auf ihrem Weg durch das Studium begleiten und sie auf ihrem Werdegang zu fördern - das ist das Ziel der neuen Österreichischen Studienstiftung. Eingerichtet von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und angelehnt an Vorbilder in der Schweiz und in Deutschland, startete die Studienstiftung im Februar 2020 ihr Programm mit Winterschulen in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Tirol.

Von Klimawandel bis Künstliche Intelligenz

Schüler/innen aus ganz Österreich konnten sich zuvor in einem mehrstufigen und kompetitiven Auswahlverfahren für die Teilnahme bewerben. Insgesamt 58 Schülerinnen und 47 Schüler überzeugten dabei mit ihrer Bewerbung und nahmen an den Seminaren der ersten Winterschule teil, die sich mit Themen wie Angewandter Mathematik, Künstlicher Intelligenz, Klimawandel und der Evolution der Menschheit befassten.

Die in die Studienstiftung aufgenommenen Maturant/innen werden auch während ihres Studiums bis zu fünf Jahre von der ÖAW unterstützt, zum Beispiel mit einem individuellen Mentoring durch junge Wissenschaftler/innen. Die nächste Winterschule für 2021 ist aufgrund des erfolgreichen Starts der Studienstiftung bereits in Planung.

Die Winterschule 2020 in Bildern

 

 

AUF EINEN BLICK

Die Österreichische Studienstiftung ist eine Initiative der ÖAW, um begabte junge Menschen bei ihrem universitären Werdegang zu unterstützen.

Website der Studienstiftung