Tue, 30.01. – 31.01.2018

Berufswunsch: Physikerin

Das Institut für Hochenergiephysik und das Stefan-Meyer-Institut für subatomare Physik, beides Institute der ÖAW, laden Schülerinnen ab der 10. Schulstufe ein, Forschungsluft zu schnuppern und den Beruf der Physikerin für sich zu testen.

© ÖAW, Klaus Pichler
© ÖAW, Klaus Pichler

Was passierte in den ersten Augenblicken unseres Universums? Und wie kann man das mehr als 13 Milliarden Jahre später erforschen? Wie spürt man „Dunkle Materie“ und was lässt die Physik die Existenz einer „Dunklen Energie“ vermuten? An der Beantwortung solch grundlegender Fragen arbeiten Forschungsteams weltweit.

Mädchen, die es spannend finden, in solchen Teams als Physikerin mitzuarbeiten, können an zwei Instituten der ÖAW, am Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) bzw. am Stefan-Meyer-Institut für subatomare Physik (SMI), mehr über die Arbeitswelt von Physiker/innen erfahren. Im Rahmen der FIT Infotage des Vereins Sprungbrett laden HEPHY und SMI am 30. bzw. 31. Jänner 2018 Schülerinnen ab der 10. Schulstufe ein, zu testen, ob sie der Beruf „Physikerin“ faszinieren könnte. Die Themen: „Von kleinsten Teilchen des Universums zur größten Maschine der Welt“ am HEPHY, Von Marie Curie zur subatomaren Physik von heute am SMI.

Informationen zur Anmeldung für die Workshops unter www.fitwien.at

Information

 

Termin am HEPHY:
30. Jänner 2018, 13:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Hochenergiephysik, Bibliothek
Nikolsdorfer Gasse 18
1050 Wien

Termin am SMI:
31. Jänner 2018, 9:00 bis 11:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Stefan-Meyer-Institut für subatomare Physik
Boltzmanngasse 3, 2. Stock
1090 Wien

Kontaktpersonen:
Mag. Brigitte de Monte
Tel: +43 1 5447328-60  
Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) der ÖAW

Julia Matejka 
Tel: +43 1 4277-29701 
Stefan-Meyer-Institut für subatomare Physik (SMI) der ÖAW