12.10.2020

Anatoliy Zagorodny ist neuer Akademie-Präsident in der Ukraine

Der Physiker ist seit 2012 Mitglied der ÖAW und wurde nun zum neuen Präsidenten der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften ernannt.

Das Präsidialgebäude der NASU in Kiew
Das Präsidialgebäude der NASU in Kiew © AMY / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0

Anatoliy Zagorodny ist zum Präsidenten der Nationalen Ukrainischen Akademie der Wissenschaften (NASU) gewählt worden. Zagorodny ist Direktor und Leiter der Abteilung für Theorie und Modellierung von Plasmaprozessen am Bogoljubow-Institut für Theoretische Physik der ukrainischen Akademie. Zagorodny tritt nun die Nachfolge von Präsident Boris Paton an, der nach beinahe 60-jähriger Präsidentschaft im August 2020 im 102ten Lebensjahr verstorben ist.

Mit Zagorodny übernimmt nun ein langjähriges Mitglied der ÖAW diese wissenschaftlich verdienstvolle Aufgabe. Zwischen der Akademie in Kiew und der ÖAW gibt es zudem seit über 25 Jahren enge wissenschaftliche Verbindungen wie auch gemeinsame Initiativen zur Unterstützung innovativer Forschung in den unterschiedlichsten Bereichen. 

Physiker und Chefredakteur

Anatoliy Zagorodny, geboren 1951 im ukrainischen Velyka Bahachka, studierte Radiophysik und Elektronik an der Staatlichen Universität Charkiw. Seine wissenschaftliche Tätigkeit ist eng mit dem Bogoljubow-Institut für Theoretische Physik verbunden, wo er 1972, kurz nach seinem Abschluss an der Radiophysikalischen Fakultät der Staatlichen Universität Charkiw, seine Arbeit aufnahm. 1978 promovierte er am Bogoljubow-Institut. Seine Habilitation verfasste er 1990 im Fach der Plasmaphysik an der Staatlichen Universität Charkiw.

Neben seiner aktuellen Position am Bogoljubow-Institut ist er heute zudem Chefredakteur des „Ukrainischen Physikalischen Journals“ und Professor an der Taras-Schewtschenko-Nationaluniversität in Kiew. 

Mehrfach ausgezeichnet

Zagorodny erhielt für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen zahlreiche Auszeichnungen, darunter der Sinel'nikov-Preis der NASU (1991), der Staatspreis der Ukraine für Wissenschaft und Technologie (2005), die Honoris Causa von der Karazin-Nationaluniversität Charkiw (2010), der Bogoljubow-Preis der NASU (2012) und die Honoris Causa der Nationalen Mechnikow-Universität Odessa (2015).

Der Physiker ist unter anderem Mitglied der Ukrainischen Physikalischen Gesellschaft (1991), korrespondierendes Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften (2004) sowie auswärtiges Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften (2011). 2012 wurde Zagorodny als korrespondierendes Mitglied im Ausland in die ÖAW gewählt.