Back
Thu, 04.03.2021. 18:00

Homeoffice - eine Zwischenbilanz

Paul Plener, Leiter der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Medizinischen Universität Wien und Christoph Reinprecht, Vizedekan der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien, diskutieren auf Einladung der Gesellschaft der Freunde der ÖAW mit Hubert Christian Ehalt die Auswirkungen des coronabedingten Homeoffice auf Gesundheit und Gesellschaft.

© photothek/ Ute Grabowsky
© photothek/ Ute Grabowsky

Die Gesellschaft der Freunde der ÖAW lädt ein, die Auswirkungen des lang andauernden Homeoffice auf Gesundheit und Gesellschaft in den Blick zu nehmen. Im Rahmen eines Livestreams aus dem Billrothaus der Gesellschaft der Ärzte in Wien diskutieren Paul Plener, Professor an der Medizinischen Universität Wien und Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, und Christoph Reinprecht, Professor für Soziologie an der Universität Wien, über „Homeoffice: Gesellschaftliche und pathogene Auswirkungen der Corona-Pandemie“.

Hubert Christian Ehalt, Sozialhistoriker und Leiter des Instituts für historische Anthropologie, wird das Podiumsgespräch mit einem Blick in die Vorgeschichte des Homeoffice seit den 90er-Jahren des 20. Jahrhunderts einleiten und die Diskussion moderieren. Christoph Reinprecht wird analysieren, wie die Erfahrungen von Grenzverwischungen und Ambivalenz die Gesellschaft auf längere Sicht hin prägen, Paul Plener wird insbesondere die Situation der Kinder beleuchten.

Einladung

ZUM Livestream aus dem Billrothhaus

Information

 

Termin:
4. März 2021, 18:00 Uhr

Livestream aus dem Billrothhaus
 

Kontakt:
Andrea Traxler
T: +43 1 51581-1510
Mobil: +43 664 8051511510
Gesellschaft der Freunde der ÖAW