Back
Fri, 07.05.2021. 9:15

Forschung für die Gaurishankar Conservation Area

Der Schutz sensibler Natur- und Kulturlandschaften ist auf eine multidisziplinäre Forschungsbasis angewiesen. In der Gaurishankar Conservation Area im nepalesischen Himalaya sind auch Forscher/innen aus Österreich im Austausch mit den Verantwortlichen vor Ort aktiv. Aktuelle Ergebnisse und zukünftige Forschungsfragen werden bei einem virtuellen Symposium diskutiert.

© Viktor Bruckman
© Viktor Bruckman

Die Gaurishankar Conservation Area liegt in der nepalesischen Himalaya-Region südlich der Tibetischen Grenze zwischen zwei bereits bestehenden nepalesischen Nationalparks. Vor etwa zehn Jahren hat sich diese Region für einen besonderen Schutz ihrer Natur entschieden. Damit verbunden sollte auch die Lebensgrundlage der Bevölkerung vor Ort im Rahmen eines integrierten Wald-Managements verbessert werden – wissenschaftlich unterstützt auch von österreichischen Forscher/innen. Nach dem Rückschlag durch das verheerende Erdbeben 2015 wurde im darauffolgenden Jahr ein neues Projekt gestartet: mit Fokus auf die klimaneutrale Verbesserung der Lebensgrundlage und Resilienz – ausgehend vom CO2-Kompensationsprogramm der Universität für Bodenkultur (BOKU).

Nun laden BOKU und die Kommission für Interdisziplinäre Ökologische Studien der ÖAW zu einer wissenschaftlichen Zwischenbilanz ein. Beim interdisziplinären Webinar „Gaurishankar Conservation Area Revisited. Status of Current Research Activities“ werden die Forschungsergebnisse diskutiert, und es wird erörtert, inwiefern sie dazu beitragen, die Schutzziele besser zu erreichen. Darüber soll durch das virtuelle Symposium die internationale Zusammenarbeit unterstützt werden, insbesondere im Blick auf Herausforderungen, die sich in der Gauishankar Conservation Area aktuell stellen.

Programm

ZOOM-link zum Webinar

Information

 

Termin:
7. Mai 2021, 9:15 CEST (1 PM Nepal Standard Time)

ZOOM-Link zum Webinar

Kontakt:
Karin Windsteig, DI Dr. Viktor Bruckman
T: +43 1 51581-3210, -3200
Kommission für Interdisziplinäre Ökologische Studien der ÖAW