Back
Thu, 21.01.2021. 16:00

Die komplexen Nachwehen des Tsunami

Maurice Said, Anthropologe an der Durham University und Gastprofessor für humanitäre Hilfe an der Universität Malta, hat nach dem Tsunami von 2004 in Dörfern in Sri Lanka geforscht. Im Rahmen einer Online Lecture des Instituts für Sozialanthropologie der ÖAW analysiert er, wie die Gemeinschaften den Folgen der Katastrophe von 2004 begegnen.

Wikimedia Commons/CC BY-SA 4.0/Silar
Wikimedia Commons/CC BY-SA 4.0/Silar

Der Tsunami von 2004 hatte für viele Dörfer im Süden von Sri Lanka katastrophale Folgen. Die Dorfbewohner/innen – viele haben Verwandte und Freunde verloren – waren nicht nur mit dem Verlust des Gemeinschaftsgefühls konfrontiert, sondern auch mit der politisch ermöglichten „Entwicklung“ des Dorfes durch Ortsfremde. Maurice Said hat die Entwicklungen bis 2013 als Anthropologe analysiert. Die Ergebnisse dieser Arbeit stellt er auf Einladung des Instituts für Sozialanthropologie der ÖAW bei einer Online Guest Lecture zum Thema „Political factionalism, ritual and post-disaster security in Sri Lanka“ vor. In den untersuchten Dörfern kommt einem Ritual eine besondere – offensichtlich auch politische – Bedeutung zu: ein Ritual, mit dem Geister der Verstorbenen aus dem Land vertrieben werden.

Maurice Said ist Visiting Professor im „Network on Humanitarian Action International Association of Universities“ an der L-Università ta’ Malta and Honorary Fellow am Department of Anthropology der Universität Durham. Bei seinem Online-Vortrag präsentiert er die komplexen Funktionen des Rituals. Maurice Said erkennt darin nicht zuletzt eine Plattform für die Bildung politischer Allianzen im Dorf angesichts der brüchig gewordenen sozio-politischen Landschaft. In dieser Hinsicht stellt sich das Ritual auch als ein Akt des Widerstandes gegenüber der unkontrollierten Immobilienentwicklung dar.

Einladung und Zoom-Zugang

Information

 

Termin:
21. Jänner 2021, 16:00 Uhr

Einladung und Zoom-Zugang

Kontakt:
Dr. Noura Kamal
T: + 43 1 51581-6473
Institut für Sozialanthropologie der ÖAW