Wed, 26.02.2020. 17:30

Steingut-Figuren, die den Blick in die Vorstellungswelt öffnen

Gianluca Miniaci von der Universität Pisa präsentiert bei einem Vortrag an der ÖAW die Ergebnisse seiner Arbeit über kleine Steingut-Figuren aus dem Alten Ägypten. Formen, Material und Herstellung sowie die Abwandlung standardisierter Figuren geben ihm Auskunft über lokale Besonderheiten.

© Gianluca Miniaci
© Gianluca Miniaci

Prähistorische Gesellschaften haben ihrer Vorstellungswelt in unterschiedlichsten Statuetten und modellierten Figuren Ausdruck verliehen. Solche Figuren wurden im Mittleren Königreich (1800-1650 v. Chr.) aus Steingut gemacht und stellten zahlreiche Wild- und Haustiere, gelegentlich aber auch Menschen und unbelebte Objekt dar.

Gianluca Miniaci, Ägyptologe an der Universität Pisa, stellt bei einem Vortrag am Institut für Orientalische und Europäische Archäologie der ÖAW zum Thema „Entanglement of Identities“ den archäologischen Kontext her zwischen Objekten, die in Ägypten und solchen, die außerhalb – beispielsweise in Nubien oder in der Levante – gefunden wurden. Die verwendeten Materialien, der Fertigungsprozess und die Abwandlung standardisierter Modelle geben ihm dabei Auskunft über die lokalen Hintergründe am Fundort.

Weitere Informationen

Information

 

Termin:
5. Februar 17:30 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Orientalische und Europäische Archäologie
Hollandstraße 11–13, 5. Stock, Seminarraum 5.26
1020 Wien

Kontakt:
Dr. Angela Schwab
T: +43 1 51581-6101
Institut für Orientalische und Europäische Archäologie der ÖAW