Sun, 23.08. – 25.04.2021

Musik sehen im Nitsch-Museum

Das Institut für Schallforschung der ÖAW hat in Kooperation mit Hermann Nitsch Visualisierungen von Sinfonien des Künstlers entwickelt. In der Kapelle des Museumsareals sind Spektrogramme zu sehen, die mit Tönen und deren Frequenzen korrespondieren.

© Pucher/ISF
© Pucher/ISF

Die aktuelle Ausstellung „Hermann Nitsch – Neue Arbeiten“ wird um eine Präsentation in der Kapelle des Nitsch-Museum bereichert, die in Kooperation mit dem Institut für Schallforschung der ÖAW entstanden ist. Sinfonien des Künstlers werden dort mithilfe eines Spektrogramms visualisiert. Die einzelnen Töne und deren Frequenzen werden als Linien dargestellt. Auf der vertikalen Achse wird der Zeitverlauf der Töne, auf der horizontalen Achse der entsprechende Frequenzverlauf festgehalten.

Das von den beiden ÖAW-Schallforschern Peter Balazs und Anton Noll mit der institutseigenen Software STx bearbeitete Spektrogramm will eine außergewöhnliche Brücke zwischen Kunst und Wissenschaft schlagen und ist noch bis 25. April 2021 zu sehen.

Nitsch Museum

Information

 

Termin der Ausstellung:
1. Juli 2020 bis 25. April 2021
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr

Ort:
nitsch museum
Waldstraße 44-46
2130 Mistelbach
T: +43 2572 207 19

Kontakt:
Konstantin Ulitsch
T: +43 1 51581-2520
Institut für Schallforschung der ÖAW