Thu, 04.07.2019. 16:50

Soziologische Perspektiven auf Populismus und Neo-Nationalismus

Das Erstarken von Populismus und Neo-Nationalismus zeigt internationale Parallelen, die der Soziologe Alan Scott analysiert hat. Bei einer ISA International Guest Lecture an der ÖAW stellt er das dynamische Repertoire vor, aus dem solche Strömungen schöpfen.

© Unsplash/Elvis Bekmanis
© Unsplash/Elvis Bekmanis

Alan Scott, Soziologieprofessor an der University of New England, der lange an der Universität Innsbruck lehrte, hat den Aufstieg populistischer und neo-nationalistischer Strömungen in Australien und Europa seit den 1980er Jahren miterlebt und wissenschaftlich analysiert. Deutliche Parallelen hat er dabei im Repertoire erkannt, aus dem sich die dynamische Natur des Populismus speist.

Bei seiner ISA international Guest Lecture an der ÖAW zum Thema „Shifting Repertoires of Populism and Neo-Nationalism: Austria and Brexit Britain” analysiert er die Argumentationen, mit denen populistische Strömungen – in Österreich und Brexit-UK quer durch die politischen Lager – den sich verengenden Fokus auf die Nationalstaaten legitimeren.

Einladung

Information

 

Termin:
4. Juli 2019, 16:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Sozialanthropologie
Hollandstraße 11–13, 2. Stock, Seminarraum 2.25
1020 Wien

Kontakt:
Dr. Maria-Katharina Lang  
T: + 43 1 51581-6458  
Institut für Sozialanthropologie der ÖAW