Mon, 07.10.2019. 17:15

Privates Wohnen im antiken Antiochia

Hatice Pamir, Klassische Archäologin an der Hatay Mustafa Kemal Universität in Antakya, stellt bei einem Vortrag an der ÖAW antike Mosaiken in Privathäusern vor und gibt Einblick in die Wohnkultur der ersten Jahrhunderte n. Chr.

© Hatice Pamir
© Hatice Pamir

In den 1930er Jahren wurden in Antakya im Süden der Türkei etwa 80 Häuser der antiken Stadt Antiochia ausgegraben, und dabei wurden außerordentlich viele Bodenmosaike freigelegt.

Hatice Pamir, Klassische Archäologin an der Hatay Mustafa Kemal Universität in Antakya, gibt auf Einladung des Instituts für Kulturgeschichte der ÖAW Einblicke in die Ergebnisse der Grabung der 1930er Jahre, ergänzt durch weitere der jüngsten Vergangenheit. Unter dem Titel „Privacy in Urban Space. The Houses of Antioch with their planning, decoration and household furnishing“ erläutert sie den Kontext, auf den die Mosaike schließen lassen und vermittelt dadurch einen Eindruck der Wohnkultur zwischen dem 2. und 6. Jahrhundert n. Chr.

Einladung

Information

 

Termin:
7. Oktober 2019, 17:15 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Hollandstraße 11–13, 1. Stock, Seminarraum
1020 Wien

Kontakt:
Dr. Jana Elisabeth Johr
T: +43 1 51581-3479
Institut für Kulturgeschichte der Antike der ÖAW