Tuesday, 18. December 2018, 13:30

Kepler und der rote Planet

Vor 400 Jahren hat Johannes Kepler das dritte seiner Gesetze, die den Umlauf der Planeten um die Sonne beschreiben, formuliert. Aus diesem Anlass lädt die Kommission für Astronomie der ÖAW zu einem Symposium ein.

Johannes Kepler (1571 – 1630) ist vor allem mit den nach ihm benannten Gesetzmäßigkeiten in Erinnerung geblieben, die Planetenbewegungen um die Sonne beschreiben. Damit bestätigte Kepler, was Galileo Galilei mit dem Teleskop beobachtet hatte, und was Nikolaus Kopernikus Mitte des 16. Jahrhunderts erstmals in der Neuzeit beschrieben hatte.

Die Kommission für Astronomie der ÖAW lädt aus Anlass der Formulierung des dritten Gesetzes im Jahr 1618 zu einem Symposium an die Österreichische Akademie der Wissenschaften zum Thema „Kepler und der Rote Planet“ ein. Dabei kommen Keplers Stationen in Graz, Prag und Linz ebenso zur Sprache sowie seine Verbindung mit Galileo Galilei. Die Vortragenden schlagen aber auch eine Brücke ins 21. Jahrhundert und geben einen Einblick in die neuesten Erkenntnisse zum Mars und die NASA-Mission InSight.

Einladung  Programm und Abstracts

Anmeldung erbeten bis 13.12.2018 an: andrea.berger(at)oeaw.ac.at