15.03.2019

Der Schutz von Flüchtlingen ist eine globale Verantwortung

Auf Einladung von ÖAW und Universität Wien diskutieren Alexander Aleinikoff, Ayse Caglar und Melita Sunjic über Maßnahmen und Strukturen, die dazu beitragen, dass internationales Flüchtlingsrecht weltweit eingehalten wird.

In vielen Ländern werden anerkannten Flüchtlingen ihre Rechte routinemäßig vorenthalten. In großen Flüchtlingslagern ist zwar das Überleben möglich, Strukturen, um das Leben selbst in die Hand nehmen zu können, fehlen aber.

Auf Einladung der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der ÖAW kommen internationale Expert/innen zu einem Runden Tisch an der Universität Wien zusammen. Unter dem Titel „Protecting Refugees – A Global Challenge“ werden sie über Maßnahmen und Strukturen diskutieren, damit die Verantwortung für Flüchtlinge global wahrgenommen und bestehendes Recht eingehalten wird. Gesprächspartner von Rainer Bauböck (ÖAW und European University Institute, Florence) sind Alexander Aleinikoff, Direktor des Zolberg Institute on Migration and Mobility, The New School, N.Y. und ehemaliger UN Deputy High Commissioner for Refugees, Ayse Caglar vom Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien sowie Melita Sunjic, Direktorin der Agentur Transcultural Campaigning und ehemalige internationale Sprecherin des UNHCR.

Weitere Informationen

 

Termin:
15. März 2019, 18:00 Uhr

Ort:
Campus der Universität Wien, Alte Kapelle 
Spitalgasse 2, 1. Stock über dem Durchgang Hof 1 / Hof 2
1090 Wien

Kontakt:
kmi(at)oeaw.ac.at
T: +43 1 51581-3530 
Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der ÖAW