19.03.2019

Der Saudische Einfluss in Indonesien

Noorhaidi Hasan, Islamwissenschaftler aus Yogyakarta, untersucht, wie sich wahabitisches Engagement in Indonesien auf religiöse Literatur, Lehrbücher und Lehrpläne auswirkt. Seine aktuellen Studien diskutiert er bei einer ISA International Guest Lecture an der ÖAW.

Saudische grenzüberschreitende Missionierung zeigt Wirkung in Indonesien. Seit einigen Jahrzehnten fassen salafistische Einrichtungen und Schulen – großzügig unterstützt durch Saudi-Arabien – Fuß im Staat mit der weltweit größten muslimischen Bevölkerung. Mittlerweile hat das wahabitische Engagement das Bildungssystem erreicht und hinterlässt seine Spuren in der religiösen Literatur, in Lehrbüchern und Lehrplänen.

Noorhaidi Hasan, Islamwissenschaftler aus Yogyakarta, nimmt diese Entwicklung in den Blick. Bei seiner International Guest Lecture am Institut für Sozialanthropologie der ÖAW zum Thema „Transnational Islam, Knowledge Production and Religious Education in Post-Suharto Indonesia“ analysiert er, wie Anti-Pluralismus und Intoleranz in die religiöse Erziehung in indonesischen Schulen und Hochschulen Eingang finden.

Einladung

 

Termin:
19. März 2019, 16:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Sozialanthropologie
Hollandstraße 11–13, 2. Stock, Seminarraum
1020 Wien

Kontakt:
Dr. Maria-Katharina Lang  
T: + 43 1 51581-6458  
Institut für Sozialanthropologie der ÖAW