09/20/2019

Aktuelle Spamflut

In den letzten Tagen kommt es vermehrt zu Spam-Mails, die den Eindruck vermitteln, sie würden von einer offiziellen ÖAW-Mail-Adresse versandt.

In den letzten Tagen kommt es vermehrt zu Spam-Mails, die den Eindruck vermitteln, sie würden von einer offiziellen ÖAW-Mail-Adresse versandt. Wie zb. "service@oeaw.ac.at" u.ä.

Mit Betreff "Überprüfung Ihres Konto" oder "Aus dem Büro des stellvertretenden Dirketors..." u.ä. wird Aufmerksamkeit erzeugt.

In den meisten Fällen wird auf einen Link wie exchange-oeaw-ac-at.weebly.com oder owa-bmvit-gv-at-wa.weebly.com gezeigt, der eine offizielle ÖAW-Webseite simuliert. Schon an der Schreibweise des Links ist zu erkennen, dass es sich hier nicht um einen offiziellen ÖAW-Link handelt!

In manchen Fällen wird auch ein Dokument als Anhang mit gesendet oder wie beschrieben ein Link "Hier lesen Sie mehr" (siehe auch: Mails mit Dokumentnanhang )

Auch an der Absender-Mail-Adresse kann erkannt werden, dass es sich um eine Fake-Adresse handelt.
Meist steht ein Name eines realen ÖAW-Mitarbeiter, gefolgt von z.b. <ram.glopal@gfl.co.in> - das ist keine ÖAW-Mail-Adresse! Sollte dennoch eine ÖAW-Mailadresse zu lesen sein wie oben angegeben "service@oeaw.ac.at", kann deren Echtheit einfach in Outlook überprüft werden:

Öffnen Sie ein neues Mail, geben in der An Zeile den Namen (service) ein und klicken auf "Name überprüfen" - wenn dann "keine Übereinstimmung" angezeigt wird, handlet es sich eben um keine existierende ÖAW-Mail-Adresse. Sollte eine Übereinstimmung mit einer ÖAW-Adresse erfolgen und es bestehen Zweifel an der Echtheit des Mails, bitte mit dem vermeintliche Absender Kontakt aufnehmen!

Bitte in jedem Fall keine Anhänge öffnen, nicht auf Links klicken und niemals persönliche Daten oder gar Passwörter eingeben!