Mittelalterliche Münzprägung in Österreich


Bearbeiter: J. Hartner

Zu den Beständen des Münzkabinetts im Kunsthistorischen Museum in Wien zählt, neben der immensen Zahl von etwa 600.000 numismatischen Objekten insgesamt, auch eine in den letzten Jahren erworbene Sammlung österreichischer Münzen des Mittelalters.

Diese bedeutende Sammlung, rund 2.300 Münzen, reicht zeitlich gesehen vom Beginn der Monetarisierung des österreichischen Raums im ersten Drittel des 12. Jahrhunderts bis in die Zeit Kaiser Maximilians I. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt dabei auf den Prägungen des Herzogtums Kärnten. Angesichts der großen Anzahl an Münzstätten und periodisch wechselnden Münzbilder sowie deren Nachahmungen in den angrenzenden Gebieten stellen diese Gepräge einen komplexen und längst nicht vollständig erschlossenen Forschungsbereich dar.

Aktuelle Ziele der Bearbeitung sind die Sichtung und Dokumentation des Sammlungsbestandes mittels Eingabe in die Sammlungs-Datenbank des Wiener Münzkabinetts. Es erfolgt eine genaue Überprüfung der Beschreibung und Bestimmung der einzelnen Objekte sowie auch eine Nachbestimmung anhand neuerer verfügbarer Literatur. Dort, wo eine Fundprovenienz angegeben ist, wird diese erfasst und mit der jeweiligen Fundpublikation abgeglichen.

Abweichungen von bisher bekannten Münzbildern werden gesammelt und festgehalten. Dadurch können die bisherigen Standardwerke für die mittelalterliche österreichische Münzprägung um eine große Menge an neuen Varianten und Typen ergänzt werden. Eine mögliche Auswirkung auf die Chronologie der Münzprägung darf nicht außer Acht bleiben.

Literatur (Auswahl):


A. Luschin-Ebengreuth: Friesacher Pfennige. NZ 55. Bd. (Wien 1922), S. 89 ff. und 56. Bd. (Wien 1923), S. 33 ff.

E. Baumgartner: Die Frühzeit der Friesacher Pfennige. Carinthia I, 142. Jg. (Klagenfurt 1952), S. 256 ff.

Ders., Das Eriacensis-Gepräge und seine Beischläge. NZ 68. Bd. (Wien 1935), S. 67 ff.

Ders., Die Blütezeit der Friesacher Pfennige, 1. Teil. NZ 73. Bd. (Wien 1949), S. 75 ff.

Ders., Die Blütezeit der Friesacher Pfennige, 2. Teil. (Die Friesacher Grenzmünzung, 1. Hälfte). NZ 78. Bd. (Wien 1959), S. 14 ff.; (2. Hälfte). NZ 79. Bd. (Wien 1961), S. 28 ff.