Mag. Dr.

Barbara Tumfart

Telephone
(+43 1) 51581 – 2335

E-Mail
barbara.tumfart(at)oeaw.ac.at

... studied Comparative Literary Studies and French at the University of Vienna. After her diploma thesis on dramas translation of the 19th century, she worked as a research assistant for the research project "Die österreichischen Verbotslisten und ihre Bedeutung für die Zensurgeschichtsforschung" at the Institute for Comparative Literature in Vienna. In 2003, she obtained her PhD with a dissertation on Austrian theatre censorship in the 19th century.

Since 2001 she has been a staff member in several institutions of the Austrian Academy of Sciences. She worked on the Digital Edition of the AAC Fackel and has helped to maintain the Austrian Academy Corpora.

Furthermore, her working field has been focusing on the digitization and exploration of the literary remains of Thomas Bernhard, containing the author’s published and unpublished material. Currently she is working on the commented and genetic digital edition of Wittgensteins Neffe (1982).

Her research focus lies in the fields of digital editing and digital literary studies with a special interest in digital theatrical corpora, comparative literature studies (Austrian and French playwrights) and translation studies.


Publications (Before ACDH)

Dressler, Wolfgang U., Vanessa Hannesschläger, und Barbara Tumfart. 2018. Poetische Okkasionalismen bei Nestroy und Handke: ein literarisch-linguistischer und korpuslinguistischer Kontrast. In: Hanno Biber, Katsikadeli, Christina, and Sellner, Manfred B. (Hrsg.): Corpus Linguistics and Literature. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.


Tumfart, Barbara. 2018. Über „das dramatische Waarenlager des regsamen Importeurs“ Alexander Bergen alias Marie Gordon (1812–1863) – Auf den Spuren einer Dramenübersetzerin des 19. Jahrhunderts. In: Nestroyana. Blätter der Internationalen Nestroy-Gesellschaft. 38. Jahrgang. Heft 1/2. Wien: Verlag Johann Lehner, S. 56–68.


Wolfgang U. Dressler und Barbara Tumfart. 2017. Johann Nepomuk Nestroy (1801–1862) als großer Wortbildner. Neue korpuslinguistische Ansätze für die Auswertung okkasionalistischer Neubildungen. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (LiLi), Dezember 2017. Band 47, Heft 4, S. 563–594.


Wolfgang U. Dressler and Barbara Tumfart. 2017. New corpus-linguistic approaches to the investigation of poetic occasionalisms: the case of Johann Nepomuk Nestroy. In: Yearbook of the Poznan Linguistic meeting, Band 3, Heft 1, S. 155–166.


Tumfart, Barbara. 2016. „[…] als wenn sie bloß in der toten Schrift gelesen werden“. Einige Fallbeispiele für die unterschiedliche Handhabung von Buch- und Theaterzensur in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In: Julia Danielczyk/Murray G. Hall/Christine Hermann/Sandra Vlasta (Hrsg.): Zurück in die Zukunft – Digitale Medien, historische Buchforschung und andere komparatistische Abenteuer. Festschrift für Norbert Bachleitner zum 60. Geburtstag. [=Buchforschung. Beiträge zum Buchwesen in Österreich. Band 9]. Wiesbaden: Harrassowitz Verlag, S. 79–90.


Tumfart, Barbara. 2012. Eugène Scribes Theater im Taumel der Gefühle. Emotionen in deutschsprachigen Übersetzungen des 19. Jahrhunderts. In: Nestroyana. Blätter der Internationalen Nestroy-Gesellschaft. 32. Jahrgang. Heft 3/4. Wien: Verlag Johann
Lehner, S. 146–162.


Tumfart, Barbara. 2010. "... von einem ruchlosen Banditen zerfleischt". Der Wiener Kriminalfall Jaroszynski (Frühjahr 1827) in Wirklichkeit und Fiktion — eine publizistische und literarische Spurensuche. In: Literatur und Recht im Vormärz. Jahrbuch 2009/ Forum Vormärz Forschung, 15. Jahrgang. Hrsg. von Claude D. Conter. Bielefeld: Aisthesis Verlag, S. 137-153.


Tumfart, Barbara. 2008. „... aus fremden Gärten in unsern deutschen Boden von mir verpflanzt“. Ignaz Franz Castelli als Übersetzer französischer Theaterstücke. In: Übersetzen im Vormärz. Jahrbuch 2007 / FVF, Forum Vormärz Forschung. 13. Jahrgang. Bielefeld: Aisthesis-Verlag, S. 85-116


Tumfart, Barbara. 2008. Die Theaterzensur im Kampf gegen „notorische Verhältnisse des Privatlebens“ — Eine Zensurmiszelle aus dem Jahre 1851. In: Nestroyana. Blätter der Internationalen Nestroy-Gesellschaft. 28. Jahrgang. Heft 1-2. Wien: Verlag Johann Lehner, S. 42-47


Tumfart, Barbara. 2006. Modelling a Digital Text Archive for Theatre Studies -- The Viennese Theatre Corpus. In: Association for Digital Humanities Organization ADHO (Hg.): Digital Humanities 2006. Conference Abstracts. Paris: CATI, Université Paris-Sorbonne, S. 214-215.


Tumfart, Barbara. 2005. Vom »Feldmarschall« zum »Eroberer«. Über den Einfluss der österreichischen Theaterzensur auf den Spieltext in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In: IASL - Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Jahrgang 30 (2005) Heft 1, Tübingen: Niemeyer Verlag, S. 98-117.


Tumfart, Barbara. 2003. Wallishaussers Wiener Theater-Repertoir und die österreichische Zensur. Wien: Dissertation.


Tumfart, Barbara. 1996. Ignaz Franz Castelli als Übersetzer französischer Theaterstücke. Wien: Diplomarbeit.