Sa, 22.06.2019. 18:00

Von der Natur lernen

Die Natur steckt voller „Technik“ und dennoch zieht sie gegenüber der vom Menschen gemachten Technik vielerorts den Kürzeren. Friedrich Barth geht in der Vortragsreihe „Akademie in den Bundesländern“ in Lofer der Frage nach, inwieweit die Biologie inspirieren kann, globale Probleme zu lösen.

© Friedrich G. Barth
© Friedrich G. Barth

Die Natur steckt voller „Technik“, die denselben Naturgesetzen folgt wie die vom Menschen gemachte. Weshalb aber hat letztere zwar unser Leben in vielerlei Hinsicht erleichtert, andernorts aber dramatische Verluste an Lebensqualität gebracht? Man denke nur an die intensive wirtschaftliche Nutzung ehemals sich selbst überlassener Ökosysteme.

Friedrich G. Barth, Professor emeritus für Neurobiologie an der Universität Wien, widmet sich in seinem Vortrag der Reihe „Akademie in den Bundesländern“ dem spannenden Verhältnis von Natur und Technik. Der Biologe, der sich intensiv mit den Sinnen der Spinnen beschäftigt hat, wird in seinem Vortrag „Von der Natur lernen – Biologie und Technik“ einige Highlights aus Natur, Biologie und Bionik vorstellen. Er wird Beispiele „bio-inspirierter Technik“ und „technischer Biologie“ bringen und schließlich die Frage nach der Bedeutung der Bionik für die Lösung drängender globaler Probleme stellen. Ziel Friedrich Barths ist es, Klarheit in ein oftmals zu emotional diskutiertes Problemfeld zu bringen.

Einladung

Anmeldung erbeten

Informationen

 

Termin:
22. Juni 2019, 18:00 Uhr

Ort:
Theater in Lofer
Lofer 122
5090 Lofer

Kontakt:
Mag. Angela Balder
T: +43 1 51581-1290
Aktuariat: Administration Gelehrtengesellschaft

Konzeption:
o.Univ.Prof. em Dr. Friedrich G. Barth, ÖAW

 

MDMDFSS
1 2 3 4
56789 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1