24.04.2019

Schallarm schärft Hörsinn

Am „Internationalen Tag gegen Lärm“ lädt das Institut für Schallforschung der ÖAW zu einem Informations- und Aktionstag ein. Die Besucher/innen erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit Experimenten, computerunterstützten Simulationen und Animationen.

Still & leise – mit einem Wort „schallarm“ – ist jene Umgebung, die die Sinneszellen im Ohr am empfänglichsten macht. Deshalb haben die Schallforscher/innen der ÖAW als diesjähriges Motto für den internationalen Tag gegen Lärm „Schallarm schärft Hörsinn“ gewählt.

Bei diesem Aktionstag können Besucher/innen erproben, ob die Umwelt beispielsweise für ein Neugeborenes im Brutkasten „schallarm“ ist. Sie können testen wie es sich anfühlt, als Cochleaimplantat-Träger/in in einer Gruppe zu sprechen oder überlegen, wie laut ein Elektrofahrzeug sein muss, um im Straßenverkehr akustisch wahrgenommen werden zu können. Weiters gibt es Animationen, Experimente und computerunterstützte Simulationen für Jung und Alt, man kann das akustische Forschungslabor besichtigen oder einen kostenlosen Hörtest machen.

Veranstaltet wird der Tag gegen Lärm vom Institut für Schallforschung der ÖAW in Kooperation mit der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt, der Technischen Universität Wien, der Universität Wien, dem Austrian Institute of Technology, Med-El GmbH, dem Umweltbundesamt und dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus.

Weitere Informationen

 

Termin:
24. April 2019, 9:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Schallforschung
Wohllebengasse 12-14
1040 Wien

Kontakt:
Konstantin Ulitsch  
Tel: +43 1 51581-2520
Institut für Schallforschung der ÖAW