Do, 31.10.2019. 19:00

Eine west-östliche Lebensgeschichte

AUSGEBUCHT! ÖAW, Weltmuseum und Josephinum laden zur Präsentation einer neuen Biografie des Arztes und Ethnografen Jacob E. Polak ein. Als Leibarzt des Schah von Persien kam ihm in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine wichtige Rolle beim Wissenstransfer zwischen Wien und Teheran zu.

© Wikimedia/Public Domain
© Wikimedia/Public Domain

Der österreichische Arzt, Ethnograph und Forscher Jacob E. Polak gilt im heutigen Iran als Vater der modernen Medizin. Er verkörperte den Typus der Gelehrten, der neben seiner medizinischen Tätigkeit stets auch die Verpflichtung zu wissenschaftlichem Engagement vor Augen hatte. Als Leibarzt des Schah von Persien stieg er zu einem der prominentesten Akteure des Wissenstransfers zwischen Wien und Teheran in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf. Seine faszinierende west-östliche Lebensgeschichte und die Stationen seines Wirkens stehen im Mittelpunkt einer neuen Biografie von Afsaneh Gächter.

Die Kommission für Geschichte und Philosophie der Wissenschaften der ÖAW, der Verein Weltmuseum Wien Friends und das Josephinum, Sammlungen der Medizinischen Universität Wien, laden ein zur Präsentation des Buchs mit dem Titel „Der Leibarzt des Schah. Jacob E. Polak 1818-1891. Eine west-östliche Lebensgeschichte“.

Die Veranstaltung ist ausgebucht – keine Anmeldung mehr möglich.

Informationen

 

Termin:
31. Oktober 2019, 19:00 Uhr

Ort:
Kunsthistorisches Museum Wien, Bassano Saal im 2. Stock
Maria-Theresien-Platz
1010 Wien

Kontakt:
kgpw(at)oeaw.ac.at
T: +43 1 51581-2450
Kommission für Geschichte und Philosophie der Wissenschaften der ÖAW

 

MDMDFSS
1
234567 8
9101112 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5