Do, 14.03.2019. 19:10

Die Wiener Operette

Die Gesellschaft der Freunde der ÖAW lädt ein, den Bezügen in Operetten von Johann Strauss (Sohn), Jacques Offenbach und Franz von Suppè bei Vorträgen und Musik nachzuspüren.

© Fritz Luckhardt
© Fritz Luckhardt

Die Operette und das Alt-Wiener Volkstheater sind die Forschungsschwerpunkte der Theaterwissenschaftlerin Marion Linhardt. Bei einer Kooperationsveranstaltung der Gesellschaft der Freunde der ÖAW und dem Wiener Institut für Strauss-Forschung eröffnet die Lehrbeauftragte an der Universität Bayreuth einen Abend rund um die Wiener Operette. Nach ihrem Vortrag zum Thema „Johann Strauss‘ frühe Operetten und die Wiener Sehnsucht nach dem Eigenen“ folgen Statements von Thomas Aigner und Norbert Rubey, die die Bezüge zu Jacques Offenbach und Franz von Suppè herstellen. Musikalisch umrahmt wird der Abend vom Collegium musicum der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien unter Ingomar Rainer.

Einladung

Anmeldung erbeten an andrea.traxler(at)oeaw.ac.at

Informationen

 

Termin:
14. März 2019, 19:00 Uhr

Ort:  
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Festsaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Kontakt:  
Andrea Traxler
T: +43 1 51581-1510
Mobil: +43 664 8051511510
Gesellschaft der Freunde der ÖAW

 

MDMDFSS
1234 5 6
789101112 13
1415161718 19 20
21 222324252627
28 29 30 31 1 2 3