25.04.2019

Alltagsszenen auf antiken Vasen

John H. Oakley, Klassischer Archäologe und Experte auf dem Gebiet der Griechischen Vasenmalerei, beleuchtet bei einem öffentlichen Abendvortrag am Kunsthistorischen Museum Wien, was Vasen über das Alltagsleben im antiken Athen erzählen.

Antike Gefäße sind Geschichtenerzähler. Allerdings ist umfangreiches Vorwissen und Übersetzungskunst nötig, um die Geschichten auch richtig zu verstehen. Deshalb widmet sich ein globales Netz aus Expert/innen der Erforschung dieser Gefäße. Dokumentiert werden die Erkenntnisse im internationalen Publikationsprojekt „Corpus Vasorum Antiquorum“ (CVA). Das Institut für Kulturgeschichte der Antike der ÖAW zeichnet für den österreichischen Beitrag verantwortlich und organisiert alljährlich eine Tagung des österreichischen CVA-Arbeitskreises.

Im Rahmen der heurigen Jahrestagung ist John H. Oakley, Klassischer Archäologe vom College of William and Mary in Virginia, zu Gast in Wien. Bei einem öffentlichen Abendvortrag im Kunsthistorischen Museum Wien beleuchtet er unter dem Titel „Scenes of Daily Life on Athenian Vases“, wie das Alltagsleben der Antike auf unterschiedlichsten Gefäßen dargestellt wurde.

Einladung

 

Termin:
25. April 2019, 18:15 Uhr

Ort:
Kunsthistorisches Museum Wien, Vortragsraum (2. Stock)
Maria-Theresien-Platz
1010 Wien

Kontakt:
Dr. Jana Elisabeth Johr
T: +43 1 51581-3479
Institut für Kulturgeschichte der Antike der ÖAW