06.12.2016

Wissenschaft für alle?

Vertreter/innen aus Wissenschaft, Politik und Medien diskutieren bei einem Clubgespräch an der ÖAW, wieviel Öffentlichkeit die Wissenschaft braucht.

© ÖAW/APA-Fotoservice/Hinterramskogler
© ÖAW/APA-Fotoservice/Hinterramskogler

In den letzten Jahren hat sich das Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft stark gewandelt: Kaum eine Forschungseinrichtung setzt nicht auf eine eigene Abteilung, die wissenschaftliche Erkenntnisse an die Medien beziehungsweise an die Öffentlichkeit vermitteln soll. Es geht aber nicht nur um Resultate. Auch die gesellschaftliche Rolle und Verantwortung von Wissenschaft und Forschung werden öffentlich thematisiert. Initiativen wie „citizen science“ oder„responsible science“ geben Zeugnis davon.

Doch erreicht die Wissenschaft tatsächlich ihr Publikum? Und hat sich dadurch die Akzeptanz von Grundlagenforschung erhöht? Im Rahmen des ÖAW-Clubgesprächs zum Thema „Wieviel Öffentlichkeit braucht die Wissenschaft?“ werden die Möglichkeiten akademischer Einrichtungen in diesem Legitimationsdiskurs diskutiert. Darüber hinaus werden die Verantwortung der Wissenschaftspolitik, die Rolle der Medien und die Erweiterung der Perspektive auf internationale Entwicklungen zur Sprache kommen.

Programm

Um unverbindliche Anmeldung wird gebeten an: aktuariat(at)oeaw.ac.at

 

Termin:
6. Dezember 2016, 18:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Johannessaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Kontakt:
Aktuariat: Administration Gelehrtengesellschaft
Tel: +43 1 51581-1284

 

 


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!