23.05.2013

Sefarad an der Donau

Lengua y literatura de los sefardíes en tierras de los Habsburgo

hg. von Michael Studemund-Halévy, Christian Liebl & Ivana Vu?ina Simovi?

Das Institut für die Geschichte der deutschen Juden (Hamburg) lädt gemeinsam mit dem Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zu einer Buchpräsentation mit anschließendem Vortrag ein.

Die Publikation Sefarad an der Donau würdigt die Bedeutung Wiens als herausragendes Zentrum sefardischer Kultur und wirft Licht auf die im Dunkeln liegenden Anfänge der Gemeinde der Stadt, die sich zu einer Hochburg des judenspanischen Buchdrucks und Pressewesens entwickeln sollte. Sie widmet sich aber auch der Erforschung und audiovisuellen Dokumentation anderer, einst blühender sefardischer kehillot auf dem Gebiet der ehemaligen Habsburgermonarchie und am Balkan. Die in diesem Band versammelten Beiträge (auf Englisch, Französisch und Spanisch), großteils die Früchte einer internationalen Konferenz 2011 an der ÖAW, stammen von WissenschaftlerInnen aus ganz Europa, Israel und den USA und spiegeln somit das weltweite Interesse an Sprache und Literatur der Sefarden wider.


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!