17.06.2013

Neufunde spätantiker Sarkophagplastik in Konstantinopel

Prof. Dr. Johannes Deckers (Universität München) in der Vortragsreihe des Instituts für Kulturgeschichte der Antike

In Rom und dem Westen des mediterranen Kulturraums wurde in der Spätantike eine Fülle von Sarkophagen hergestellt, die mit Reliefs christlicher Thematik geschmückt sind. Für Konstantinopel und das Gebiet des östlichen Mittelmeeres sind derartige Sarkophage nur in vergleichsweise kleiner Zahl erhalten. Durch Neufunde, die in den letzten dreißig Jahren vor allem in Istanbul gemacht wurden, beginnt sich nun aber ein etwas deutlicheres Bild von der Sarkophagproduktion Ostroms vornehmlich in theodosianischer Zeit abzuzeichnen.

Weitere Informationen [PDF]

 


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!