12.11.2018

Neue Förderrunde für Forschungen zur Nachhaltigkeit

Ab sofort können an der ÖAW Projektvorschläge zur Förderung im Rahmen des internationalen Forschungsprogramms "Man and the Biosphere“ der UNESCO eingereicht werden.

Wie lassen sich die Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt nachhaltig gestalten? Dieser Frage widmet sich seit 1971 das internationale Forschungsprogramm „Man and the Biosphere“ der UNESCO. In sogenannten UNESCO Biosphärenparks werden bei diesem Programm Modelle für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Biosphäre entwickelt, umgesetzt und untersucht. In Österreich, wo mit dem Wienerwald, dem Großen Walsertal, dem Salzburger Lungau und den Kärntner Nockbergen bereits mehrere Biosphärenparks bestehen, wird nun eine neue Förderrunde zur Erforschung dieser Modelle und Systeme gestartet: Interessierte Wissenschaftler/innen können Projektvorschläge an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), wo diese Ausschreibung im Rahmen der „Earth System Sciences“ verwaltet wird, einreichen.

Die Forschungsvorhaben sollen dabei in wissenschaftlich innovativer und integrativer Weise sowohl neue Strategien für nachhaltige Entwicklungen in Biosphärenparks ermöglichen, als auch neue Erkenntnisse zum praktischen Management von Biosphärenparks beitragen. Die Anträge in englischer Sprache können ab sofort und noch bis zum 3. Februar 2019 übermittelt werden, anschließend entscheidet ein internationales Begutachtungsverfahren über die Projektvergabe.

Lernstätten der nachhaltigen Entwicklung

UNESCO Biosphärenparks, die inzwischen weltweit in 686  Regionen und 122 Staaten existieren, dienen dem Schutz und der Pflege bestimmter Ökosysteme, sowie der ökologischen Forschung, der umweltgerechten Landnutzung und der Bildung. Als Lernstätten einer nachhaltigen Entwicklung können hier neue Modelle zur Bewirtschaftung von Land, Wasser und Biodiversität erprobt und umgesetzt werden.