Do, 24.08.2017 19:30

HAYDN AM ORIGINALSCHAUPLATZ

ACHTUNG AUSVERKAUFT: „Die Schöpfung“ ist zur Eröffnung des diesjährigen Haydnfestivals im Festsaal der ÖAW zu erleben. Der Musikwissenschaftler Gernot Gruber leitet die Aufführung mit einem Vortrag ein.

©ÖAW/Daniel Hinterramskogler
©ÖAW/Daniel Hinterramskogler

Sogar Ludwig van Beethoven war dabei: Als am 27. März des Jahres 1808 zur Ehren Joseph Haydns sein Oratorium „Die Schöpfung“ im prachtvollen Festsaal der heutigen Österreichischen Akademie der Wissenschaften aufgeführt wurde, war dessen jüngerer Kollege so begeistert, dass er den feierlichen Moment nutzte, um Haydn mit einem Handkuss seine Hochachtung auszusprechen. Etwas mehr als 200 Jahre später kann man Haydns Opus Magnum – das nicht nur Beethoven beeindruckte – erneut am Originalschauplatz erleben. Der Festsaal öffnet seine Pforten für die Eröffnung des 29. Haydnfestivals, bei dem das Orchestre National d'ile de France mit dem Wiener Kammerchor unter der Leitung von Enrique Mazzola „Die Schöpfung“ im historischen Ambiente erklingen lassen.

Eingeleitet wird die Aufführung von einem Vortrag des österreichischen Musikwissenschaftlers und ÖAW-Mitglieds Gernot Gruber. Er blickt hinter die Kulissen von Haydns Meisterwerk und befasst sich mit der Weltanschauung der „Schöpfung“. Gruber, der als ordentlicher Professor an der Hochschule für Musik in München und bis zu seiner Emeritierung an der Universität Wien lehrte, leitete die vormalige Kommission für Musikforschung der ÖAW und gilt als einer der profundesten wissenschaftlichen Experten zu Mozart, Beethoven und Haydn.

Hinweis: Die Veranstaltung ist leider ausverkauft

Informationen

 

Termin:
24. August 2017

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften,
Festaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Kontakt:
www.haydnfestival.at

 

MDMDFSS
123 4
567 8 9 10 11
12 131415 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1