10.01.2019

Der Kundenkreis islamischer Mikrofinanzinstitutionen

In Indonesien haben islamische Mikrofinanzinstitutionen oft einen ethnisch und religiös sehr diversen Kundenkreis. Umi Rohmah, indonesische Wirtschaftsjuristin und Dissertantin an der State Islamic University of Yogyakarta, berichtet darüber in einer ISA Regional Guest Lecture an der ÖAW.

© Wikimedia/CC BY-SA 3.0 /Tropenmuseum, part of the National Museums of World Cultures/JD de Jonge
© Wikimedia/CC BY-SA 3.0 /Tropenmuseum, part of the National Museums of World Cultures/JD de Jonge

Mikrofinanzinstitute vergeben kleinste finanzielle Dienstleistungen an Menschen, die in den Augen herkömmlicher Banken aufgrund ihrer Armut als nicht kreditwürdig angesehen werden. In Indonesien spielen die islamisch geprägten und genossenschaftlich organisierten „Baitul Mal watTamwil“ (BMT) eine wichtige Rolle.

Umi Rohmah, indonesische Wirtschaftsjuristin, hat sich intensiv mit jenen BMTs auseinandergesetzt, die in Indonesien mit überregionalen islamischen sozialen Organisationen zusammenarbeiten. Die aktuell in Wien als Gastwissenschaftlerin forschende Dissertantin an der Islamic University of Yogyakarta präsentiert in einer Regional Guest Lecture des Instituts für Sozialanthropologie der ÖAW ihre Forschungsergebnisse. In „Islamic Microfinance Institutions in Indonesia: Inter-Religious and Inter-Ethnic Dimensions“ fokussiertsie auf dieDiversität des Kundenkreises jener Mikrofinanzinstitute. Obwohl islamisch geprägt, sind jene BMTs für Mitglieder und Kunden unterschiedlicher ethnischer und religiöser Herkunft offen.

Weitere Informationen

 

Termin:
10. Jänner 2019, 16:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Sozialanthropologie
Hollandstraße 11–13, 2. Stock, Meeting Room
1020 Wien

Kontakt:
Dr. Maria-Katharina Lang  
T: + 43 1 51581-6458  
Institut für Sozialanthropologie (ISA) der ÖAW

 


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!