Di, 06.06. – 17.06.2017

„Circuit Training“ für Physik & Kunst

Aus einer Zusammenarbeit mit der Universität für angewandte Kunst, dem Institut für Hochenergiephysik der ÖAW und art@CMS am CERN ist eine Ausstellung junger Kunst entstanden, die im Kunstverein „das weisse haus“ in Wien zu sehen ist.

© Circuit Training
© Circuit Training

Studierende der Universität für angewandte Kunst aus den Richtungen „Art & Science“ und „Site-Specific Art“ haben sich mit Teilchenphysik – den Erkenntnissen, der Art und Weise, wie diese gewonnen werden, und wie die Teilchenphysik mit der Welt außerhalb der Wissenschaft verzahnt ist – auseinandergesetzt. Sie waren im intensiven Austausch mit Physiker/innen am Institut Hochenergiephysik der ÖAW und art@CMS am CERN. Die Ergebnisse präsentieren sie in einer gemeinsamen Ausstellung im „weissen haus“ in Wien unter dem Titel „Circuit Training - A foray into the world of the Large Hadron Collider”.

Die Kunststudent/innen vergleichen das Experimentieren mit einem „Zirkeltraining für die Grundstruktur des Universums“ mit den „Übungen“: Beschleunigung, Kollision, Aufzeichnung & Auswertung. Ihr Privileg ist es, jenes Zirkeltraining assoziativ an die Vielschichtigkeit alltäglichen Lebens heranzuführen: Urknall und Verschwörungstheorien kommen darin ebenso vor wie Bürokratie und Staunen über die größte Maschine der Welt.

Weitere Informationen 

Informationen

 

Termine:
Eröffnung: 6. Juni 2017, 19:00 Uhr
Ausstellung: 7. bis 17. Juni 2017, Di-Fr 13:00–19:00 Uhr, Sa 12:00–17:00 Uhr und nach Voranmeldung
Begleitprogramm: 9. Juni 2017 (Details folgen)

Ort:
das weisse haus
Hegelgasse 14
1010 Wien

Kontakt:
Mag. Brigitte de Monte
Tel: +43 1 5447328-60  
Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) der ÖAW

 

MDMDFSS
123 4
567 8 9 10 11
12 131415 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1