Montag, 19. November 2018, 13:30

Ozeanische Tiefbohrungen – eine Erfolgsgeschichte

Die Kommission für Geowissenschaften der ÖAW feiert mit einem Symposium das international erfolgreichste Forschungsprogramm zur Erdsystemforschung und lädt ein, den Meeresboden und seine Interaktionen mit Wasser, Land und Luft besser kennenzulernen.

Das ozeanische Tiefbohrprogramm, das unter verschiedenen Namen seit 1968 durchgeführt wird, ist weltweit das erfolgreichste geowissenschaftliche Forschungsprogramm. Mit Hilfe des berühmten Bohrschiffs „JOIDES Resolution“ konnten Bohrungen bis in eine Wassertiefe von mehr als 8 Kilometern durchgeführt werden. Die Proben aus dem Boden der Tiefsee haben in einer internationalen Forschungskooperation das Verständnis des Systems Erde revolutioniert.

Anlässlich des Starts der wissenschaftlichen Tiefseebohrungen vor 50 Jahren lädt die Kommission für Geowissenschaften der ÖAW zum Symposium „50 Years of Ocean Drilling – A Success Story“ ein. Die Errungenschaften betreffen ein besseres Verständnis ozeanographischer und atmosphärischer Rahmenbedingungen zur Klimaentwicklung, sie beleuchten die Biosphäre fernab des Sonnenlichts und erklären plattentektonische Ursachen von Erdbeben und Tsunamis. Große Fragen bleiben dennoch offen. Was die nächsten Ziele des International Ocean Discovery Program sind, wird beim Symposium ebenfalls zur Sprache kommen.

Einladung      Abstracts
Anmeldung erbeten bis 15. November: andrea.berger@oeaw.ac.at