Donnerstag, 13. Juni 2019, 18:00

Neueste Ton- und Videotechnik in der Praxis

Die Qualität von Filmen, Fernsehsendungen und Events wird oft auch an ihrer Ton- und Videotechnik gemessen. Karl M. Slavik, Firmeninhaber und Lehrender, gibt in einem Vortrag am Institut für Schallforschung der ÖAW Einblick in die Grundlagen und den praktischen Einsatz immersiver Ton- und Videotechnik.

Ton und Bild verlassen immer öfter die zweidimensionale Darstellungsebene. Karl M. Slavik, Inhaber von ARTECAST – Ingenieurbüro für Nachrichtentechnik sowie Gastdozent an der ARD-ZDF-Medienakademie und an der Universität Wien, gibt in einem Vortrag Einblick in die Grundlagen und den praktischen Einsatz immersiver Ton- und Videotechnik in den Bereichen Film, Fernsehen und Event.

Unter dem Titel „360° Immersive Sound & Vision“ erläutert er die Unterschiede zwischen klassischer Stereo- und Surround-Produktion im Vergleich zu Immersive Audio, geht auf Kamerasysteme und Postproduktion ein und bringt Produktionsbeispiele aus dem Fußball, der Festivalszene sowie für die Fitness- und Regenerationsbranche. Der Vortrag findet im Rahmen einer Kooperation zwischen der Audio Engineering Society und dem Institut für Schallforschung der ÖAW statt.

Weitere Informationen