Dienstag, 25. September 2018, 10:00

Impulse zur Historischen Soziolinguistik

Ein Diskussionsforum, initiiert von Forscher/innen von ÖAW und Universität Wien, sucht über die literarischen Entwicklungen im byzantinischen Mittelalter die griechische Spätantike besser zu verstehen. Beim nächsten Termin geht es um Perspektiven der griechisch-arabischen Übersetzungsliteratur und jenen in privaten Briefe auf Papyrus.

Am Institut für Mittelalterforschung der ÖAW hat sich in Kooperation mit der Universität Wien ein Diskussionsforum etabliert, das literarische Entwicklungen im byzantinischen Mittelalter aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Beim nächsten „Soziolinguistischen Forum" werden die Impulse von Elvira Wakelnig, Post Doc an der Universität Wien, und Aikaterini Koroli, Klassische Philologin und Papyrologin an der ÖAW, diskutiert.

Wakelnigs Thema betrifft „Griechische Transliterationen und islamische Konzepte in der griechisch-arabischen Übersetzungsliteratur“, Aikaterini Koroli spricht über „Requesting in Private Papyrus Letters: The Sociolinguistic Insight Gained by a Text-Linguistic Analysis“.

Weitere Informationen