Dienstag, 20. November 2018, 18:00

Dakien im Zeitalter der Soldatenkaiser

Ioan Piso, Direktor des Zentrums der Römischen Studien der Universität Babeș-Bolyai Cluj, präsentiert in einem Vortrag an der ÖAW die Hintergründe, warum sich Rom im 3. Jahrhundert n. Ch. aus der Provinz Dakien zurückgezogen hat.

Die Zeit der Soldatenkaiser war von Problemen im Innern des Römischen Reichs sowie von verstärkten Bedrohungen des Imperiums von außen gekennzeichnet. Ab dem Jahr 235 n. Chr. begann unter Kaiser Maximinus Thrax auch für die Provinz Dakien eine verhängnisvolle Zeit.

Ioan Piso, Direktor des Zentrums der Römischen Studien und Emeritus der Universität Babeș-Bolyai Cluj, wird auf Einladung von ÖAW und Universität Wien bei seinem Vortrag „Dakien im Zeitalter der Soldatenkaiser“ die Entwicklung Dakiens bis hin zur Katastrophe „Dacia amissa“ analysieren. Im Zentrum stehen die Auseinandersetzungen mit den Goten und neueste Erkenntnisse zum Ende der Römer in Dakien.

Einladung