Mi, 24.07.2019. 14:00

Quantenphysiker Jian-Wei Pan zu Gast in Wien

Der chinesische Quantenphysiker Jian-Wei Pan spannt bei einer Erwin Schrödinger-Lecture einen Bogen von Einsteins rätselhaften Entdeckungen der Verschränkung bis zur Bestätigung der Grundlagen der Quantenmechanik bei weltumspannenden Tests via Satelliten im All.

© ÖAW/Klaus Pichler
© ÖAW/Klaus Pichler

Jian-Wei Pan verbindet eine lange Geschichte mit der Quantenphysik in Wien. Einst Doktorand bei Anton Zeilinger an der Universität Wien und später dessen Kooperationspartner bei einem aufwändigen Quanteninformationsübertragungs-Experiment hält er nun auf Einladung von ÖAW und der Universität Wien eine Erwin Schrödinger-Lecture zum Thema „From Einstein’s Curiosities to New Quantum Technologies to Space-Scale Tests of Quantum Foundations“ an der Universität Wien.

Jian-Wei Pan ist Mitglied der ÖAW sowie weiterer renommierter wissenschaftlicher Akademien und forscht an der University of Science and Technology of China. Vergangenen April wurde er gemeinsam mit Anton Zeilinger, Präsident der ÖAW und Professor an der Universität Wien, für bahnbrechende Experimente zu sicherer Quantenkommunikation über lange Distanzen mit einem der chinesischen Micius-Preise ausgezeichnet, die erstmals vergeben wurden.

Einladung

Informationen

 

Termin:
24. Juli 2019, 14:00 Uhr

Ort:
Universität Wien, Fakultät für Physik, Christian-Doppler-Hörsaal
Strudlhofgasse 4 / Boltzmanngasse 5, 3. Stock
1090 Wien

Kontakt:
Mag. Georg Brunner
T: +43 1 51581-1217  
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Strategie und Organisationsentwicklung

 

 

 

MDMDFSS
1 2 3 4
56789 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1