Di, 19.11.2019. 16:00

Alumni und Alumnae der Rom-Stipendien und ihre Projekte

Heimische Historiker/innen schätzen das Österreichische Historische Institut in Rom, das ihnen den Zugang zu Roms bedeutenden Archiven und Bibliotheken erleichtert. Forschungsarbeiten aus dem der ÖAW angegliederten Institut werden nun in Wien präsentiert.

Österreichisches Historisches Institut © Lois Lammerhuber
Österreichisches Historisches Institut © Lois Lammerhuber

Das Österreichische Historische Institut in Rom – seit 2012 der ÖAW angegliedert – versammelt Forscher/innen der Klassischen Archäologie, Mediävistik bis zur Neuzeitforschung und vergibt alljährlich Stipendien. Die Wissenschaftler/innen finden hier beste Voraussetzungen zur historischen und kulturgeschichtlichen Grundlagenforschung sowie Zugang zu bedeutenden Archiven und Bibliotheken.

Die jüngsten Früchte der Arbeit in Rom werden nun an der ÖAW in Wien unter dem Titel „Das Österreichische Historische Institut in Rom. Forschungsprojekte und Stipendienprogramm“ vorgestellt. Drei ROM-Stipendiat/innen berichten über ihre geförderten Arbeiten. Das aktuelle FWF-Projekt über den antiken Wohnbaukomplex „Case a Giardino“ sowie neue Bücher rund um die Nachwehen des Ersten Weltkriegs werden präsentiert.

Einladung und Programm

Mehr über die ROM-Stipendien der ÖAW

Informationen

 

Termin:
19. November 2019, 16:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Sitzungssaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Kontakt:
Mag. Eva Gutknecht   
T: +43 1 51581-1310
Stipendien & Preise

 

MDMDFSS
1
234567 8
9101112 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5