Hans Tuppy-Lectures

Bild: Foto Weinwurm GmbH/ÖAW
Bild: Foto Weinwurm GmbH/ÖAW

Hans Tuppy hat wie kein anderer die österreichische Wissenschafts- und Forschungslandschaft geprägt: als Wissenschaftler, als Rektor der Universität Wien, als Präsident des FWF, als Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, als Wissenschaftsminister und in vielen weiteren Positionen.

Um den österreichischen Biochemiker und seine Leistungen zu ehren, haben die Universität Wien und ÖAW im Jahr 2016 eine neue Vortragsreihe ins Leben gerufen, die einmal pro Semester – alternierend an der Universität und an der Akademie – stattfindet. Im Rahmen der „Hans Tuppy-Lectures“ tragen hervorragende Wissenschaftler/innen vor, die einen bahnbrechenden Beitrag zu Biochemie oder Molekularbiologie geleistet haben.


Veranstaltungen:

Hans Tuppy-Lecture
10. April 2018
How CDKs Control the Cell Cycle

Sir Paul Nurse erklärt die Regulation des Zellzyklus und wie er die Rolle der CDKs (Cyclin Dependent Kinases) als Triebferdern experimentell fassbar machen konnte.

Anmeldung


Hans Tuppy-Lecture
29. Juni 2017
Gestalt und Form

Maria Leptin präsentierte neueste Erkenntnisse zum Zusammenspiel jener Prozesse, die für die Morphogenese wesentlich sind.


Hans Tuppy-Lecture
8. November 2016
Epigenetics & Rett Syndrome

Der Pionier der Epigenetik, Sir Adrian Peter Bird, sprach über aktuelle Erkenntnisse zur Genetik und Epigenetik des Rett-Syndroms.


Hans Tuppy-Lecture
14. April 2016
How to Build a Chromosome?

Der britische Zellbiologe Kim A. Nasmyth eröffnete die Hans Tuppy-Lectures mit einem Vortrag über seine bahnbrechenden Erkenntnisse zur Chromosomenbiologie.