NINA BRUNDKE BSc MA

T (+43 1) 51581-4101

E nina.brundke(at)oeai.at

Biografie


Studium der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Biologie mit Schwerpunkt Anthropologie an der Universität Wien. 2015–2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin im FWF-Projekt »Grenze, Kontaktzone oder Niemandsland? Die March Thaya Region vom Früh- zum Hochmittelalter« (I1911 G21, Universität Wien und Brünn). Seit 2019 gemeinsam mit S. Eichert wissenschaftliche Mitarbeiterin am ÖAI als Leiterin des Projekts »THANADOS« (ÖAW GDNG_2018-39).

DETAILLIERTE BIOGRAFIE

DETAILLIERTE BIOGRAFIE

BERUFLICHER WERDEGANG

2019–2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ÖAI, gemeinsam mit Stefan Eichert Leiterin des Projekts »THANADOS. The Anthropological and Archaeological Database of Sepultures« (ÖAW: GoDigital! Next Generation, Projektnr. GDNG_2018-039)

2015–2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Wien (preDoc), FWF-Projekt »Grenze, Kontaktzone, Niemandsland? Die March Thaya Region vom Früh- zum Hochmittelalter« (I1911 G21)

 

 

AUSBILDUNG/AKADEMISCHE LAUFBAHN

2015–2020

Doktoratsstudium an der Universität Wien im Fach Urgeschichte und Historische Archäologie

2009–2014

Bachelorstudium an der Universität Wien im Fach Biologie (Spezialisierung Anthropologie). Titel der Bachelorarbeit: »Grab 562 des awarischen Gräberfelds Wien – Csokorgasse« (2013).

2007–2010

Magisterstudium an der Universität Wien im Fach Ur- und Frühgeschichte

2003–2009

Magisterstudium an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg im Fach Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (Nebenfächer: Restaurierungswissenschaften, Ur- und frühgeschichtliche Archäologie). Magisterarbeit: »Das frühmittelalterliche Gräberfeld von Mockersdorf (Neustadt an der Waldnaab)« (2010).

Forschungsbereiche


  • Frühmittelalterliche Archäologie
  • Gräberfeldarchäologie
  • Arpadenzeit
  • Anthropologie
  • Osteoarchäologie
  • Bioarchäologie
  • Paläopathologie
  • Stabile Isotopen

Aktuelle Projekte

Publikationen

Publikationen

MONOGRAFIEN

2013

Das mittelalterliche Gräberfeld Mockersdorf. Archäologie im Schatten des Rauhen Kulm (Pressath 2013)

 

 

BEITRÄGE UND ARTIKEL

2019

S. Eichert –J. Macháček – N. Brundke, Frontier – Contact Zone – No Man’s Land: The March/Morava-Thaya/Dyje Borderregion during the Early Middle Ages, in: M. St. Popović – V. Polloczek – B. Koschicek – S. Eichert (Hrsg.), Power in Landscape. Geographic and Digital Approaches on Historical Research (Leipzig 2019) 45–64.

2018

Die Bestattungen des ausgehenden Frühmittelalters auf dem Oberleiserberg (Niederösterreich), in: E. Nowotny – M. Obenaus – S. Uzunoglu-Obenaus (Hrsg.), 50 Jahre Archäologie in Thunau am Kamp. Festschrift Herwig Friesinger, Archäologische Forschungen in Niederösterreich N.F.5 (Krems 2018) 150–158.

2017

Anthropologische Untersuchung an den Skeletten aus der ehemaligen Richtstätte Gföhl, in: F. Piehler – P. Trebsche (Hrsg.), Beiträge zum Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie (Asparn/Zaya 2017) 429–434.

 

N. Brundke –S. Eichert – C. Cheung – M. P. Richards, Die arpadenzeitlichen Bestattungen des Oberleiserbergs (Niederösterreich). Erste Ergebnisse der interdisziplinären Analyse, Acta Archaeologia Carpathica LII, 2017, 169-207 .

 

M. Hajnalová – S. Eichert – J. Tamaškovic – N. Brundke – J. Benedix – N. Beljak Pažinová – D. Repka, Hic sunt Leones? The Morava Valley Region during the Early Middle Ages: The Bilateral Mobility Project between Slovakia and Austria, Interdisciplinaria Archaeologica – Natural Sciences in Archaeology (Hradec Králové 2017) 99-104.

2016

Ein Gräberfeld des späten Frühmittelalters auf dem Oberleiserberg, in: E. Lauermann – P. Trebsche (Hrsg.), Beiträge zum Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie (Asparn/Zaya 2016) 69–76.

2013

Das Gräberfeld von Mockersdorf – Frühmittelalterliche Sonderbestattungen im slawisch-fränkischen Kontaktbereich, in: S. Flohr (Hrsg.), Beiträge zur Archäozoologie und Prähistorischen Anthropologie 9 (Langenweißbach 2013) 141–150.

VORTRÄGE

VORTRÄGE

Auswahl der letzten 5 Jahre

16. 11. 2018

Ernährung der Elite oder Elite durch Ernährung? Isotopischer Nachweis des Ernährungsgewohnheiten auf dem Oberleiserberg (Internationales Symposium »Grundprobleme der frühgeschichtlichen Entwicklung im mittleren Donauraum«, Brno)

 

5. 10. 2018

Gräberfeld oder Kirchenfriedhof? Die mittelalterlichen Bestattungen auf dem Oberleiserberg (Konferenz »Der Michelberg und seine Kirchen. Ein Fundort im Kontext«, Mistelbach)