06.10.2016

Ein traditioneller Pfad in die Gegenwart

Der Sozialanthropologe Roy Ellen misst den Heiratspraktiken der indonesischen Nuaulu große Bedeutung für ihren erfolgreichen Übergang in die Moderne bei.

Lage der indonesischen Molukkeninsel Seram. Bild: Wikimedia/CC

Das Volk der Nuaulu hat den Weg in die Moderne gut bewältigt. Auf der Insel Seram, die zur Inselgruppe der Molukken zählt, konnten sie ihre Identität und die relative Unabhängigkeit ihrer Sozialstruktur großteils erhalten. Obwohl ihre traditionelle Kultur vor Jahrzehnten als bedroht eingeschätzt wurde und sich ihre materiellen Lebensgrundlagen verändert haben, haben sich die Nuaulu auch in demographischer Hinsicht als beständig erwiesen. Große Bedeutung für dir kulturelle Resilienz unter modernen Bedingungen misst Ellen den Mustern der Eheschließungen zwischen den einzelnen Nuaulu-Familienverbänden bei.

Roy Ellen, emeritierter Professor für Anthropologie und Humanökologie der Universität Kent, hat das Leben der Nuaulu seit den 1970er Jahren als Forscher mitverfolgt und ihre von Tradition und Moderne beeinflussten Entwicklungen analysiert. Bei der ISA International Guest Lecture „Demography, Marriage Patterns, and Cultural Resilience“ stellt er auf Einladung des ÖAW-Instituts für Sozialanthropologie seine neuesten Forschungen vor.

Einladung

 

Termin:
6. Oktober 2016, 16:00 Uhr

Ort:
ÖAW-Institut für Sozialanthropologie, Seminarraum
Apostelgasse 23
1030 Wien

Kontakt:
Sabine Bauer M.A.
Tel: +43 1 51581-6456
Institut für Sozialanthropologie der ÖAW

 


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!