23.06.2016

Die Perspektive historischer Frauenzeitschriften

Ein Seminar widmet sich jener Perspektive auf Österreichs Geschichte, die das sich differenzierende Mediensystem eröffnet.

Die Emancipation. Probe-Nummer 22. April 1875. Bild: ANNO/Österreichische Nationalbibliothek

Zum tieferen Verständnis der gesellschaftlichen Entwicklungen Österreichs lohnt es sich, die Geschichte des Mediensystems zu analysieren. Matthias Karmasin und Christian Oggolder vom Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (CMC) haben diese Aufgabe mit dem 1. Band der "Österreichischen Mediengeschichte: Von den frühen Drucken zur Ausdifferenzierung des Mediensystems (1500 bis 1918)" begonnen.

Die Forschungsergebnisse werden sie bei einem Seminar für Mitarbeiter/innen der Österreich-Bibliotheken im Ausland des Außenministeriums (BMEIA) präsentieren. Speziell auf das Beispiel der Frauenzeitschriften wird Larissa Krainer, Philosophin und Kommunikationswissenschaftlerin an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, eingehen. Die Geschichte dieser Zeitschriftengattung entwickelte sich parallel zu politischen und nationalen Bewegungen, vor dem Hintergrund religiöser wie auch aufklärerischer Weltbilder und entlang einer realen oder vermuteten Interessenvielfalt von Frauen.

Die 65 Österreich-Bibliotheken in 28 Staaten, überwiegend im mittel-, ost- und südosteuropäischen Raum, in der Schwarzmeer-Region, im Südkaukasus sowie in Zentralasien stellen durch ihre Partnerschaft mit lokalen Universitäten und Forschungseinrichtungen zugleich ein Wissenschaftsnetzwerk dar. Die Fortbildungsseminare jeweils im Juni und September werden mit dem Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung (CMC) konzipiert und organisiert. Heuer ist die Fortbildungsreihe "Frauen in Gesellschaft, Literatur und Wissenschaft" gewidmet.

Anmeldung erbeten bei Lukas Vosicky (lukas.vosicky@oeaw.ac.at)

 

Termine:
23. Juni 2016, 9.30–11.00 Uhr

Ort:
Alte Burse
Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien

Kontakt:
Mag. Lukas Marcel Vosicky
Tel: +43 1 51581-3124 
Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung - CMC 

 


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!