Thun-Korrespondenz – Eine Digitale Edition

Die digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein ist eine Kooperation zwischen dem Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck, der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs und dem ACDH und geht zurück auf das vom FWF finanzierte Projekt “Thun-Hohenstein’sche Bildungsreform in Österreich 1849-60” (Leitung: Brigitte Mazohl).

Die Rolle des ACDHs besteht

  • der Anreicherung, weiteren Standardisierung und Disseminierung der bereits existierenden Daten, wie etwa deren Anbindung an correspSearch,
  • sowie die Sicherstellung einer langfristigen Verfügbarkeit dieser Daten.

Die neue Web-Applikation befindet sich derzeit in einem (weit fortgeschrittenen) Stadium der Entwicklung und basiert auf dem generic-de-web-app Framework.
Die Aktivitäten seitens des ACDHs werden von der Nationalstiftung finanziert.